Mittwoch, 18. April 2018

Alternativ-Oscar für BORG Absolventen Lothar Hofer und Martin Sochor

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/steirerdestages/5405538/Steirer-des-Tages_AlternativOscar-fuer-BergsteigerDoku
(18.4.2018)
Herzlichen Glückwunsch!

Dienstag, 10. April 2018

VWA Präsentationen 2018

Jeder Maturant und jede Maturantin eines Gymnasiums muss als Teil der Matura ein Thema eigener Wahl wissenschaftlich bearbeiten und auch präsentieren. Die Themenvielfalt am Erzherzog Johann BORG Bad Aussee war auch 2018 wieder groß, und reichte mit vielen biologischen und medizinischen Themen von der Entstehung bösartiger Tumore am Beispiel der Leukämie bis zur Wunderwelt am Korallenriff, Charles Darwin , Josef Mengele, Architekturprojekten in Berlin nach 1945, dem Gral oder der Mentalvorbereitung im Wintersport, bis zu Sportanatomie oder Farbtherapie und ihrer Wirkung auf den Körper. Sinnlehre oder Sinnleere bei Viktor Frankl, Biographien aus dem Jugoslawienkrieg oder exterrestrisches Leben, die MaturantInnen zeigten am 21. März umfassende Kenntnisse aus den Bereichen Rhetorik ,Kommunikation und Präsentation.

Dienstag, 20. März 2018

Von Klischees und Vorurteilen

Wer nicht wusste, dass der Spanier hoffärtig, der Franzose leichtsinnig, der Italiener geil, der Deutsche offenherzig, aber dem Trunk ergeben, der Pole sehr grausam, der Russe boshaft, ohne Verstand und noch grausamer als der Pole und der Ungar ist, möge die Steirische Völkertafel aus dem frühen 18. Jhdt. studieren, die noch bis Ostermontag Mittelpunkt einer vielbeachteten Sonderausstellung des Ausseer Kammerhofmuseums ist. Wer darüber hinaus wissen möchte, weshalb man früher ohne Kropf kein echter Steirer sein konnte, aber als Arsenikesser Steirer sein musste, möge dem Kammerhofmuseum einen Besuch abstatten, bevor die Ausstellung über (historische) Vorurteile und ihre Verbreitung abgebaut wird. Heute meinen wir, vor der Zuschreibung von Kollektiveigenschaften gefeit zu sein. Doch gibt es sie tatsächlich nicht mehr, die „Nationalstereotypen? Die Ausstellung zeigt auch auf, wie zählebig Klischees oft sind. Die Steirer, das „wilde Volk hinter dem Semmering“, jahrhundertelang von den Europäern nicht beachtet, werden in der Ausstellung mit jenen drei vermeintlichen Eigenschaften vorgestellt, welche die Steirer einst international berühmt und/oder berüchtigt gemacht haben, dem Kropf, der Neigung zum Arsen und der (literarischen) Sympathie für Vampire. Mit einem Augenzwinkern wird man feststellen, dass alle Aussagen der Wahrheit entsprechen. Des Kammerhofmuseums ist mit allen Ausstellungen vom Palmsonntag bis zum Ostermontag täglich von 10 – 13 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet, dann erst wieder ab 17. April. www.badaussee.at/kammerhofmuseum Für die Alumni: Unsere pensionierte Biologie-Professorin Mag. Sieglinde Köberl betreut als Obfrau das Kammerhofmuseum in Bad Aussee und kuratiert die Ausstellung.

Freitag, 2. März 2018

Alumni-Vortrag. Mag.a Julia Setz, Klinische- und Gesundheitspsychologin

Klinische- und Gesundheitspsychologin Mag. Julia Setz, Maturajahrgang 2000, war im Februar zu Gast am Erzherzog-Johann-BORG Bad Aussee. Nach dem Studium der Psychologie an der Uni Wien absolvierte sie den postgradualen Lehrgang zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin - in Österreich eine Voraussetzung, um im klinischen Bereich arbeiten zu dürfen. Nach dem praktischen Jahr am AKH Wien wechselte sie, nach einem kurzen Abstecher in den Bereich Medien, letztlich in die Assistance Branche, um dort ihr psychologisches Knowhow als Case Managerin für verunfallte und erkrankte Privatversicherungskunden einzusetzen. Heute leitet sie die Abteilung Rehabilitations- und Gesundheitsmanagement und ist verantwortlich für ein multiprofessionelles Team, das österreichweit für verschiedene Privatversicherungen in den Sparten Unfall-, Kranken- und Haftpflicht tätig ist.

Sonntag, 18. Februar 2018

Doktorat in Zürich

Doktorat in Zürich Hanna Ebner, Absolventin des Erzherzog Johann BORG Bad Aussee, hat nach ihrem Magisterstudium in Graz nun auch ihr Doktoratsstudium an der Universität Zürich im Bereich "Medizinische Virologie" erfolgreich abgeschlossen. Ihr Interesse in der AIDS - Forschung gilt jenen wenigen Menschen, die HIV - Antikörper bilden können.